Biker Cam

Motoradfahren ist eine Passion. Ob mit der Motocrossmaschine über Stock und Stein, dem Rennmotorad durch kurvige Bergstraßen oder dem gemütlichen Chopper auf dem Highway 66, das Lebensgefühl auf der Maschine und die landschaftlichen Eindrücke will jedermann mit seiner Familie und Freunden teilen.
Dank modernster Chiptechnik ist jetzt das mit der Biker Cam möglich. Früher waren Kameras zu schwer und klobig um Sie an die Maschinen zu befestigen- so dass nur Profis mit Speziallösungen ihre Eindrücke bei Rennen archivieren konnten. Heutzutage bestehen die kleinen technischen Alleskönnern meist aus einem Gestell, das mittels Unterdruck Saugknöpfen praktisch über all befestigt werden kann. Selbst Geschwindigkeiten jenseits der 200 Km/h sind damit kein Problem mehr. Hochwertige Grafikchips mit Auflösungen von 2 – 10 Megapixeln, hohem Kontrast und starker Farbsensibilität sorgen während der Fahrt für gestochen scharfe Bilder.
Die Zwei- bis Dreifachstabilisatoren der Biker Cam garantieren, dass die Aufzeichnungen verwacklungsfrei sind. Modernste Biker Cam Modelle verfügen sowohl über ein mechanisches Dämpfungssystem, das mit Elastomeren oder Stoßdämpfern am Gestell arbeitet, als auch einer effektiven Software, die mittels Kreiselbeschleunigungssensoren die Abweichungen im Bild korrigiert. Auch die Allwettertauglichkeit ist bei der Biker Cam entscheidend. Mehrfache Dichtungen sorgen, dass die sensible Elektronik wirksam vor Wasser, Eis und Schnee geschützt wird und das Objektiv für eine klare Sicht immer konzenzwasserfrei ist.

Es werden alle 2 Ergebnisse angezeigt.

Lexikon

Product Place hat ein Lexikon wo die wichtigsten Produkte erklärt werden.